Der Schlussgang naht – jetzt abstimmen!

 Kampagnenteam
Kampagnenteam
26 August 2022 Tempo: 1 minuto
Immagine
JA zur Reform der Verrechnungssteuer
Am 25. September stimmen wir über die Reform der Verrechnungssteuer ab. Damit bietet sich die Gelegenheit, einen Steuernachteil für die Schweiz abzuschaffen. Denn die Verrechnungssteuer verscheucht heute Steuereinnahmen und Geschäftsmöglichkeiten ins Ausland.

Wir leben in unsicheren Zeiten mit grossen Verwerfungen. Die Pandemie hat die Staatsverschuldung erhöht. Der internationale Druck auf die Schweiz nimmt zu. In einer solchen Zeit ist es besonders wichtig, Nachteile für unser Land abzubauen. Genau das macht die Reform der Verrechnungssteuer. Sie stärkt die Schweiz als Standort und sichert dem Staat Mehreinnahmen, weil Schweizer Unternehmen künftig mehr Steuern in der Schweiz statt im Ausland bezahlen. Gleichzeitig kann sich das Gemeinwesen günstiger finanzieren. Die Reform bringt Steuern zurück und trägt zur Stabilität und gesunden Staatsfinanzen bei.

Zur Reform der Verrechnungssteuer besteht breiter politischer Konsens. Bundesrat, Parlament und die grosse Mehrheit der Parteien sind dieser Ansicht. Zu den Befürwortern zählen die SVP, FDP, Die Mitte und die Grünliberalen, aber auch kantonale Finanzdirektoren, Wirtschaftsverbände, Handelskammern, der Gewerbeverband und der Bauernverband. Sie alle wollen den selbstverschuldeten Steuerabfluss stoppen. Darum jetzt abstimmen: JA zur Reform der Verrechnungssteuer. So bodigen wir diesen Nachteil für die Schweiz!

On