Scegli ora la tua testimonianza e invia un segnale forte per la Svizzera

È semplice:
1.  Clicca e scegli quale testimonianza Ăš la piĂč adatta a te
2. La tua testimonianza verrà pubblicata e aggiunta alla pagina dei sostenitori
3. Condividi la tua testimonianza con la tua cerchia di amici e conoscenti, piĂč sono meglio Ăš!

Possiamo creare insieme testimonianze 500?

453 testimonianze raccolte

Countdown

2023-06-18T10:00:00
Giorni
Ore
Minuti
Secondi

Ora aggiungi semplicemente la tua dichiarazione

1. Scegli una dichiarazione o scrivi la tua:

2. Inserisci le informazioni sul mittente:

Estensioni consentite: jpg jpeg png gif. Maximum size: 5 MB
Anche tu puoi dare l'esempio
Active Supporter
Koni Moser
BE
Koni Moser
Gemeinderat Finanzen Steffisburg
PLR.I Liberali Radicali

JA zur OECD-Reform damit die zusĂ€tzlichen Steuereinnahmen in der Schweiz bleiben und nicht ins Ausland fliessen. Die Mehreinnahmen können fĂŒr die StandortattraktivitĂ€t eingesetzt werden - im Interesse der ganzen Schweiz.

Active Supporter
Arno GrĂŒter
ZG
Arno GrĂŒter
Gemeinderat und Finanzchef, Gemeinde Cham
PLR.I Liberali Radicali
Active Supporter
Jill Nussbaumer
ZG
Jill Nussbaumer
Compliance, Schweizer Börse
KantonsrÀtin , PLR.I Liberali Radicali
  • Ja zur OECD-Mindeststeuer - denn die Mehreinnahmen der Steuerreform gehören den Kantonen. Denn die Kantone fördern die Wirtschaft und stellen sicher, dass die AttraktivitĂ€t der Schweiz erhalten bleibt.

  • Ja zur OECD-Mindeststeuer - denn die Mehreinnahmen der Steuerreform gehören den Kantonen. Die Kantone fördern die Wirtschaft und stellen sicher, dass die AttraktivitĂ€t der Schweiz erhalten bleibt.

Active Supporter
Philippe Hebeisen
SZ
Philippe Hebeisen
Vice-président, economiesuisse

Pour que la Suisse ne laisse pas s'Ă©vaporer Ă  l'Ă©tranger des milliards de recettes fiscales!

Regional Committee
Andreas Fritschi
SO
Andreas Fritschi
Informatikmanager, Basel-Stadt
PrÀsident Ortspartei Dornach, Alleanza del Centro
  • Es ist nicht mehr als fair und richtig, dass grosse Unternehmen in der Schweiz auch ihre Steuern hier bezahlen und das Geld in der Schweiz bleibt.. Ich sage JA zur OECD-Steuer, weil so alle (Kantone) davon profitieren.

  • Es ist nicht mehr als fair und richtig, dass grosse Unternehmen in der Schweiz auch ihre Steuern hier bezahlen und das Geld in der Schweiz bleibt.. Ich sage JA zur OECD-Steuer, weil so alle (Kantone) davon profitieren.

Regional Committee
Jonas Walther
SO
Jonas Walther
Förster / Dozent HF
Kantonsrat glp, Partito Verde Liberale
  • Die Vorlage zur OECD-Mindeststeuer ist eine faire Lösung. Der Nationale Finanzausgleich sorgt dafĂŒr, dass alle Kantone angemessen von den Einnahmen profitieren. Das kommt der ganzen Schweiz zugute.

  • Die Vorlage zur OECD-Mindeststeuer ist eine faire Lösung. Der Nationale Finanzausgleich sorgt dafĂŒr, dass alle Kantone angemessen von den Einnahmen profitieren. Das kommt der ganzen Schweiz zugute.

Active Supporter
Philippe KĂŒhni
Wappen Aargau AG
Philippe KĂŒhni
PrÀsident GLP Kanton Aargau
Partito Verde Liberale
  • Die OECD-Mindeststeuer kommt sowieso. Sehen wir zu, dass die zusĂ€tzlichen Steuergelder auch in der Schweiz bleiben. So sichern wir einen attraktiven Wirtschaftsstandort und Steuereinnahmen, die uns allen zugutekommen.

  • Die OECD-Mindeststeuer kommt sowieso. Sehen wir zu, dass die zusĂ€tzlichen Steuergelder auch in der Schweiz bleiben. So sichern wir einen attraktiven Wirtschaftsstandort und Steuereinnahmen, die uns allen zugutekommen.

Active Supporter
Marcel Delasoie
VS
Marcel Delasoie
directeur, UVAM

Etre en phase avec le taux d'imposition de l'OCDE est bon pour l'Ă©conomie suisse et bon pour les PME.

Active Supporter
Nathalie Lude
VD
Nathalie Lude
Partito Verde Liberale

Les grandes entreprises internationales, qui ont un chiffre d’affaires mondial d’au moins 750 millions d’euros, doivent ĂȘtre imposĂ©es Ă  hauteur d'au moins 15 pour cent dans chaque pays du monde. Si la Suisse n’applique pas cette rĂšgle aux 200 groupes suisses et 2’000 filiales de groupes Ă©trangers, d'autres pays pourront prĂ©lever la diffĂ©rence entre ces 15% et la taxation suisse (si infĂ©rieure). Ces recettes supplĂ©mentaires ont Ă©tĂ© estimĂ©es entre 1 et 2,5 milliards de francs, dont 25% iront Ă  la ConfĂ©dĂ©ration, 75% aux cantons.

Active Supporter
Nathalie Lude
VD
Nathalie Lude
Secrétaire générale, Parti vert'libéral vaudois

Les grandes entreprises internationales, qui ont un chiffre d’affaires mondial d’au moins 750 millions d’euros, doivent ĂȘtre imposĂ©es Ă  hauteur d'au moins 15 pour cent dans chaque pays du monde. Si la Suisse n’applique pas cette rĂšgle aux 200 groupes suisses et 2’000 filiales de groupes Ă©trangers, d'autres pays pourront prĂ©lever la diffĂ©rence entre ces 15% et la taxation suisse (si infĂ©rieure). Ces recettes supplĂ©mentaires ont Ă©tĂ© estimĂ©es entre 1 et 2,5 milliards, dont 25% iront Ă  la ConfĂ©dĂ©ration, 75% aux cantons.

Active Supporter
Corina Liebi
BE
Corina Liebi
StadtrÀtin Bern
PrÀsidentin glp lab, Partito Verde Liberale

Steuerwettbewerb bringt Innovation und Effizienz in unser Steuersystem, gleichzeitig braucht es aber auch sinnvolle Leitplanken seitens des Staats, damit alle profitieren können. Die Schweiz soll Unternehmen attraktive Bedingungen bieten, diese sollen sich mittels Steuern im Gegenzug aber auch am Erfolg des Wirtschaftsstandorts Schweiz beteiligen, namentlich auch an den Kosten unseres dualen Bildungssystems, von dem sie indirekt wieder profitieren.

Regional Committee
JoĂ«l MĂŒller
SO
JoĂ«l MĂŒller
PrÀsident Die Junge Mitte SO, Giovani del Centro
  • Die Schweizer Umsetzung der OECD-Steuerreform sorgt dafĂŒr, dass die zusĂ€tzlichen Steuereinnahmen an den richtigen Ort fliessen. Gleichzeitig sorgt sie fĂŒr mehr Ausgeglichenheit im interkantonalen Steuerwettbewerb. Ein Gewinn fĂŒr alle!

  • Die Schweizer Umsetzung der OECD-Steuerreform sorgt dafĂŒr, dass die zusĂ€tzlichen Steuereinnahmen an den richtigen Ort fliessen. Gleichzeitig sorgt sie fĂŒr mehr Ausgeglichenheit im interkantonalen Steuerwettbewerb. Ein Gewinn fĂŒr alle!

Active Supporter
Mirjam Arnold
ZG
Mirjam Arnold
RechtsanwÀltin, MME Legal AG
KantonsrÀtin, Alleanza del Centro
  • Durch die OECD-Mindeststeuer werden internationale Grossunternehmen sowieso höher besteuert. Mit der Schweizer Umsetzung stellen wir sicher, dass die zusĂ€tzlichen Steuereinnahmen der Schweiz zugutekommen und nicht freiwillig an andere LĂ€nder verschenkt werden.

  • Durch die OECD-Mindeststeuer werden internationale Grossunternehmen sowieso höher besteuert. Mit der Schweizer Umsetzung stellen wir sicher, dass die zusĂ€tzlichen Steuereinnahmen der Schweiz zugutekommen und nicht freiwillig an andere LĂ€nder verschenkt werden.

  • Durch die OECD-Mindeststeuer werden internationale Grossunternehmen sowieso höher besteuert. Mit der Schweizer Umsetzung stellen wir sicher, dass die zusĂ€tzlichen Steuereinnahmen der Schweiz zugutekommen und nicht freiwillig an andere LĂ€nder verschenkt werden.

Active Supporter
Matthias Matti
BE
Matthias Matti
Grossrat, Alleanza del Centro

Mit der Schweizer Umsetzung der OECD-Mindeststeuer stellen wir sicher, dass die ohnehin fÀlligen, zusÀtzlichen Steuereinnahmen der Schweiz selber zugutekommen.

Regional Committee
Andreas Gasche
SO
Andreas Gasche
GeschĂ€ftsfĂŒhrer, Kantonal-Solothurnischer Gewerbeverband
  • Nur bei einem JA bezahlen Schweizer und Solothurner Unternehmen ihre Steuern weiter vollumfĂ€nglich in der Schweiz. Das Geld bleibt hier. Deshalb sage ich JA zur OECD-Mindeststeuer.

  • Nur bei einem JA bezahlen Schweizer und Solothurner Unternehmen ihre Steuern weiter vollumfĂ€nglich in der Schweiz. Das Geld bleibt hier. Deshalb sage ich JA zur OECD-Mindeststeuer.

Active Supporter
François Gabella
VD
François Gabella
Vice Président, Swissmem

Oui au maintien des recettes fiscales de nos multinationales en Suisse,

Active Supporter
Angela LĂŒthold-Sidler
LU
Angela LĂŒthold-Sidler
UDC

Keine Steuergeschenke an das Ausland! Die Umsetzung der OECD-Mindeststeuer generiert Mehreinnahmen in der Höhe von bis zu 2.5 Mia CH Franken. Diese Mehreinnahmen werden zu drei Viertel an die Kantone und zu einem Viertel an den Bund fliessen. Dies ermöglicht Investitionen, die unserer Bevölkerung zugutekommen und zum Erhalt der StandortattraktivitĂ€t beitrĂ€gt. Nur etwa 2000 internationale tĂ€tige Unternehmen in der Schweiz sind von dieser Mindeststeuer betroffen. FĂŒr 600'000 national tĂ€tige Unternehmen Ă€ndert sich gar nichts.

Active Supporter
Thomas Pirovano
BE
Thomas Pirovano

Die Vorlage zur OECD-Mindeststeuer ist eine faire Lösung. Der Nationale Finanzausgleich sorgt dafĂŒr, dass alle Kantone angemessen von den Einnahmen profitieren. Das kommt der ganzen Schweiz zugute.

Regional Committee
Monika Zorzi
BE
Monika Zorzi
PrÀsidentin Mitte Frauen BE, Alleanza del Centro
  • Die Vorlage zur OECD-Mindeststeuer ist eine faire Lösung. Der Nationale Finanzausgleich sorgt dafĂŒr, dass alle Kantone angemessen von den Einnahmen profitieren. Das kommt der ganzen Schweiz zugute.

  • Die Vorlage zur OECD-Mindeststeuer ist eine faire Lösung. Der Nationale Finanzausgleich sorgt dafĂŒr, dass alle Kantone angemessen von den Einnahmen profitieren. Das kommt der ganzen Schweiz zugute.

  • Die Vorlage zur OECD-Mindeststeuer ist eine faire Lösung. Der Nationale Finanzausgleich sorgt dafĂŒr, dass alle Kantone angemessen von den Einnahmen profitieren. Das kommt der ganzen Schweiz zugute.

National Committee
Werner Salzmann
BE
Werner Salzmann
Consiglio degli Stati, UDC
  • Durch die OECD-Mindeststeuer werden internationale Grossunternehmen sowieso höher besteuert. Mit der Schweizer Umsetzung stellen wir sicher, dass die zusĂ€tzlichen Steuereinnahmen der Schweiz zugutekommen und nicht freiwillig an andere LĂ€nder verschenkt werden.

  • Durch die OECD-Mindeststeuer werden internationale Grossunternehmen sowieso höher besteuert. Mit der Schweizer Umsetzung stellen wir sicher, dass die zusĂ€tzlichen Steuereinnahmen der Schweiz zugutekommen und nicht freiwillig an andere LĂ€nder verschenkt werden.

Regional Co-Presidium
Daniel FĂ€ssler
AI
Daniel FĂ€ssler
StÀnderat
Alleanza del Centro
  • Wir mĂŒssen die OECD-Mindeststeuer in der Schweiz so umsetzen, dass Schweizer Unternehmen ihre Steuern weiterhin in der Schweiz bezahlen. Nutzen wir diese Chance, zum Wohl unseres Landes und der Kantone.

  • Wir mĂŒssen die OECD-Mindeststeuer in der Schweiz so umsetzen, dass Schweizer Unternehmen ihre Steuern weiterhin in der Schweiz bezahlen. Nutzen wir diese Chance, zum Wohl unseres Landes und der Kantone.

Active Supporter
Aliki Panayides
BE
Aliki Panayides
GeschĂ€ftsfĂŒhrerin/Vize-GemeindeprĂ€sidentin, Aliki Panayides

Warum sollte die Schweiz Steuergelder dem Ausland ĂŒberlassen? Ich stimme Ja, damit das Geld der Schweiz zu Gute kommt.

Regional Committee
Aliki Panayides
BE
Aliki Panayides
GeschĂ€ftsfĂŒhrerin, SVP
Vize-GemeindeprÀsidentin, UDC
  • Durch die OECD-Mindeststeuer werden internationale Grossunternehmen sowieso höher besteuert. Mit der Schweizer Umsetzung stellen wir sicher, dass die zusĂ€tzlichen Steuereinnahmen der Schweiz zugutekommen und nicht freiwillig an andere LĂ€nder verschenkt werden.

  • Durch die OECD-Mindeststeuer werden internationale Grossunternehmen sowieso höher besteuert. Mit der Schweizer Umsetzung stellen wir sicher, dass die zusĂ€tzlichen Steuereinnahmen der Schweiz zugutekommen und nicht freiwillig an andere LĂ€nder verschenkt werden.

  • Diese Vorlage sichert Geld fĂŒr die Schweiz. Also sage ich klar JA, sonst wĂŒrden wir ja einfach Steuergeld ins Ausland verschenken!

Active Supporter
Beat Bechtold
Wappen Aargau AG
Beat Bechtold
Direktor, Aargauische Industrie- und Handelskammer

Unsere Unternehmen brauchen Rechtssicherheit! Darum Ja zur Umsetzung der OECD-Mindeststeuer in der Schweiz.